Rollkunstlauf? Was ist das?

Was ist das?

Eine Sportart verwandt mit dem Eiskunstlauf, bei der auf den „traditionellen“ Rollschuhen mit 4 im Rechteck angeordneten Rollen gelaufen wird. Rollkunstlauf gehört zu den „kompositorischen Sportarten“, bei denen sportliche Aspekte (z.B. Tempo, Sprünge, Pirouetten) mit künstlerischen Merkmalen (Eleganz und Musikalität) gepaart sind.


Wer kann anfangen und wann?

Im Prinzip ist das beste Einstiegsalter 5 Jahre, um eventuell die Möglichkeit zu haben, die Sportart auch auf Leistungsniveau zu betreiben, aber anfangen kann man grundsätzlich in jedem Alter, selbst mit über 60.


Sportliche Aspekte:

Rollkunstlauf trainiert Gleichgewichtsgefühl, Körperbeherrschung und Beweglichkeit – Dinge, die im normalen Schulsport und im Alltag allzu oft zu kurz kommen. Darüber hinaus ist Rollkunstlauf auch ein Training für das Gehirn: nämlich beim Erlernen komplizierter Bewegungsabläufe rechts und links herum (Schritte, Pflichtfiguren) und beim Merken von unterschiedlichen Wettkampf (Kür)- und Show-Programmen.